Beckenboden-Check

Wir wollen Ihnen helfen, dass Ihr Beckenboden später noch so funktioniert, wie Sie es sich wünschen!

Wir kommen alle inkontinent auf die Welt und die meisten von uns gehen auch wieder inkontinent. Aber wie lange dazwischen wir Darm und Blase gut kontrollieren können, hängt von vielen Faktoren ab. Unter anderem ganz wesentlich von der Beschaffenheit des Beckenbodens, dem Bindegewebe und der Muskulatur.  Auch falsche Toiletten- und Trinkgewohnheiten und natürlich Schädigungen durch Schwangerschaften und Geburten sind hier zu nennen.

Das sind viele Faktoren, die man beeinflußen kann, um möglichst lange seine Blase gut kontrollieren zu können. Damit es einem nicht wie vielen Frauen - oft schon in jungen Jahren - geht.

Wir wollen Sie beraten, was Sie hier tun können und wo eventuelle Schwachstellen sind, die Sie vorsorglich stärken sollten. Anhand des Beckenbodenchecks können wir Sie individuell beraten, um einer Harn- und Stuhlinkontinenz, aber auch Senkungen des Beckenbodens ("Vorfall") vorzubeugen oder möglichst frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Was beinhaltet der Beckenboden - Check?

Routinemässig:

  • eine gezielte Befragung bezüglich Risiken von Inkontinenz und Senkung des Beckenbodens einschließlich eines Toilettentagebuches
  • eine gezielte urologische Untersuchung des Beckenbodens auf Senkung und Funktionalität der Beckenbodenmuskulatur
  • eine Ultraschalluntersuchung des Beckenbodens (Beckenbodensonographie)
  • Beraten über Risiken und Vorsorge

Darüber hinaus können:

  • eine Astrichanalyse bei Verdacht auf Hormonmangel
  • oder eine Urinanalyse
  • sinnvoll sein.

 

Vereinbaren Sie direkt einen Termin.